IHK Akademie Schwaben

Meister und Fachwirte stehen für praxisnahe Exzellenz

Rakete
DIHK-Umfrage beweist erneut den Zusammenhang zwischen Weiterbildung, beruflicher Karriere und persönlicher Weiterentwicklung

Die Höhere Berufsbildung bietet hervorragende Chancen für die Fachkräfte von morgen. Die aktuelle Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), der die Antworten von 17.595 Absolventen einer Aufstiegsfortbildung zugrunde liegen, gibt Aufschluss über die Motive der Weiterbildungsteilnehmer und veranschaulicht die Karrieresprünge, die erzielt wurden.
Christian Dierig, der stellvertretende IHK-Präsident in Bayerisch-Schwaben, zieht aus den Ergebnissen dieser 9. IHK-Weiterbildungserfolgsumfrage ein positives Fazit. „Arbeitnehmer – und gerade beruflich qualifizierte Fachkräfte – können nur dazu ermutigt werden, in Weiterbildung und das eigene berufliche Fortkommen zu investieren. Die Kraftanstrengungen lohnen sich – unabhängig von Alter, Geschlecht, formalem Schulabschluss und der Herkunft. Wer hier am Ball bleibt, hat gute Chancen, auf der Karriereleiter kontinuierlich nach oben zu klettern – und bleibt aus Sicht der Unternehmen eine attraktive und nachgefragte Fachkraft.”
Für alle relevanten Weiterbildungsabschlüsse bietet die IHK Akademie Schwaben vorbereitende Praxisstudien an. Der Unterricht in unterschiedlichen Zeitformen verfolgt gleichzeitig das Ziel einer optimalen Vorbereitung auf die bundeseinheitliche IHK-Prüfung und der Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, wie sie in den Unternehmen zum Einsatz kommen.
Aus Sicht der Absolventen steht bei einer Weiterbildung der Wunsch, eine bessere Position im Job zu erreichen und mehr Geld zu verdienen (66 beziehungsweise 46 Prozent der Nennungen), ganz oben. Und „Durchhalten” und individuelles Engagement lohnen sich: Für 65 Prozent der Befragten hat die Weiterbildung positive Auswirkungen auf ihre berufliche Entwicklung. Mehr als Dreiviertel derer, die einen entsprechenden Erfolg vermelden, geben an, aufgestiegen zu sein oder einen größeren Verantwortungsbereich zu haben. 73 Prozent derjenigen, die von positiven Effekten der Weiterbildung sprechen, haben sich finanziell verbessert – und das nicht zu knapp: Annähernd 30 Prozent derjenigen, für die sich die Weiterbildung in Euro und Cent auszahlt, berichtet von Einkommenszuwächsen in Höhe von monatlich 750 Euro und mehr. Über 50 Prozent haben nach der Weiterbildung mindestens 450 Euro pro Monat zusätzlich in der Tasche.
Doch auch persönlich brachte ein Abschluss der Höheren Berufsbildung die Fachkräfte weiter: 85 Prozent der Absolventen gaben an, dass sich durch die Weiterbildung ihr Blickwinkel erweitert hat, sie Zusammenhänge besser verstehen und nun souveräner auftreten. Auch die berufliche Kommunikationsfähigkeit profitiert.
Erfolg
Gerade angesichts der positiven Effekte auf das eigene berufliche Vorankommen ist die Zufriedenheit der Teilnehmer hoch. 85 Prozent der Befragten würden sich wieder für das gleiche Weiterbildungsziel entscheiden. Lebensbegleitendes Lernen ist selbstverständlich und wird als Investition für die eigene Karriere eingeplant. 58 Prozent der Absolventen wollen sich auch in Zukunft weiterbilden.
Last, not least zahlt sich Weiterbildung auch für die Unternehmen aus: 63 Prozent der Befragten geben an, dass für die berufliche Verbesserung kein Firmenwechsel erforderlich war. Den Betrieben gelingt es demnach in hohem Maße durch die Höhere Berufsbildung motivierte und leistungsstarke Mitarbeiter an sich zu binden.