IHK-Organisation

Ein Stück näher an der Zukunft

IHK-Bildungsverantwortliche treffen sich in Augsburg
Auf Einladung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und der IHK Schwaben beschäftigten sich die Leiter der IHK-Bildungszentren und Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung im Rahmen der jährlich stattfindenden Tagung mit der „Weiterbildung der Zukunft“. IHK Schwaben und IHK Akademie Schwaben begrüßten 80 Bildungsverantwortliche der bundesweiten IHK-Organisation zu zwei informativen Tagen in Augsburg.
Die Schlüsselwörter „Digitalisierung“, „informelle Kompetenzen“ und „Akademisierung“ zogen sich durch die Keynote von Frank Frick, Direktor Lebenslanges Lernen bei der Bertelsmann-Stiftung, der die Auswirkungen dieser Trends auf das Lernen analysierte. „Digitalisierung ist dabei zugleich Treiber und Lösung“, so seine Kernbotschaft. Unterschiedliche Kompetenzen, Motivationen, Lernerfahrungen, Lerntypen und Lerntempi führen zu weniger homogenen Lerngruppen. Zunehmende Individualisierung und modulare Bildungsangebote sind hierauf die Antwort. Informelles Lernen wird zur wichtigsten Kompetenzquelle. Dozenten und Trainer werden zu individuellen Lernbegleitern. Die berufliche Weiterbildung wird sich auch durch Nutzung der Digitalisierung auf diese Entwicklungen einstellen.
Neben einem Ausblick auf die geplanten Weiterbildungsabschlüsse im kaufmännischen und technischen Bereich auf der Ebene DQR 5 (der Deutsche Qualifikationsrahmen ist ein Instrument zur Einordnung der Bildungsabschlüsse und Qualifikationen des deutschen Bildungssystems), der Zukunft von Managementtrainings im Portfolio von IHK-Bildungszentren, konnte die Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung in den Foren noch weiter diskutiert und vertieft werden.
In der Arbeitswelt von morgen werden Fertigkeiten rund um die Digitalisierung unabdingbar sein. Die IHK Schwaben hat diesen Trend bereits mit dem neuen PrüfungsCenter für das Prüfungswesen aufgegriffen. Die Teilnehmer am bundesweiten Erfahrungsaustausch überzeugten sich auf einem Rundgang von den neuen technischen Standards. Diese legen die Basis für den digitalen Wandel in der Bildung. Dokumentenkameras und 4K-Smartboards ermöglichen eine höchst anspruchsvolle mündliche Prüfung. Über iPads werden bald die ersten elektronischen Prüfungen erfolgen. Die modernen Technologien werden zukünftig völlig neue Formen der webbasierten Kooperation und Interaktion ermöglichen.
Im Tagesordnungspunkt „Innovationen und best practice sharing“ bekamen die IHK-Bildungsverantwortlichen einen Einblick in bundesweit regionale Weiterbildungsprojekte und können selbst von den positiven Erfahrungen profitieren. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag stellte seine zentralen Entwicklungen vor. So kamen alle Teilnehmer in Augsburg der beruflichen Weiterbildung der Zukunft wieder ein Stück näher.